Bericht vom 1. Liberalen Abend der FDP Bad Tölz-Wolfratshausen im Tölzer Binderbräu in der Ludwigstraße 12, 83646 Bad Tölz

Fritz Haugg, Kreisvorsitzender, 8.5.2019

Am Abend des 8. Mai trafen sich im Tölzer Binderbräu 14 FDP-Mitglieder des Kreisverbands zum 1. Liberalen Abend.

Im Fokus des Abends stand die Europawahl. So wurde unter anderem über das Für und Wider von transnationalen Listen zur Europawahl diskutiert, wo sich die Anwesenden nicht einig vollkommen waren.

Es wurde auch angesprochen, dass die liberalen Grundsätze der Leitfaden des politischen Handeln der liberalen Politiker sind. Das gilt eben auch und besonders in der liberalen Kommunalpolitik, wo in den Projekten oft überparteiliche Mehrheiten gesucht werden.

Der Kreis-Schatzmeister Christian Bertl, der für seine spitzen Bemerkungen bekannt ist, brachte die unterschiede der Parteien wie folgt auf den Punkt (Zitate):
„Bei der CSU gilt: Die Partei sorgt für Dich.“
„Bei der SPD wird gefordert: Der Staat sorgt für Dich.“
„Und bei der FDP heißt es: Du sorgst für Dich.“

Alle Anwesenden waren sich einig, dass die folgende Formel bei der FDP gilt:
Liberalismus = Freiheit + Verantwortung + Toleranz

Auch hatten die Mitglieder an dem Abend die Gelegenheit, ihre Ideen und Vorstellungen zur Kommunalwahl 2020 vorzutragen. Dabei wurde reflektiert, wie es in den vergangenen Wahlkämpfen lief und wie und wo es besser gemacht werden sollte. So ist es Ziel, die Listen besser zu füllen und einen zielgerichteten und effektiven Wahlkampf zu organisieren.

 

v.l.n.r.: Eddy Häner (Schriftführer OV Wor-Ger), ehemaliger Kreisvorsitzender Jens Müller mit seiner Frau Helga Müller

Die liberalen Grundsätze und Forderungen haben ihre Gültigkeit behalten. Sie zu bewahren, zu verteidigen und im gesellschaftlichen Umfeld von heute fortzuschreiben – darin sehen wir unsere politische Aufgabe:

  • Freiheit der Person, der Meinung und der Handlung
  • Freiheit bedeutet Verantwortung
  • Anerkennung der Freiheit des Nächsten
  • Minimale Bürokratie und staatliche Bevormundung
  • Weltanschauliche Toleranz und kulturelle Vielfalt
  • Bürger als Teilhaber der Wirtschaft: Die Soziale Marktwirtschaft
  • Umweltschutz ist eine urliberale Aufgabe, damit die Freiheit auch morgen möglich ist

Logo Liberaler Abend


Neueste Nachrichten


Sebastian Körber, MdL